caribbean-currywurst

Die Caribbean-Currywurst zählt in den sommerlichen Monaten zu unseren beliebtesten Currywurst-Varianten. Hauptbestandteile der karibischen Currywurst sind Mango, Ananas, Pfirsich und Kokosmilch. Durch diese Mischung wird aus einer klassischen Currywurst eine fruchtige Alternative.

Beste Zeit für die Caribbean-Currywurst?

Die beste Zeit für die fruchtige Caribbean-Currywurst sind die Sommermonate Juni bis August. In dieser Zeit ist es tagsüber warm und abends angenehm mild. Neben einem fruchtigen Cocktail oder einem kühlen Bier darf dann natürlich die Caribbean-Currywurst nicht fehlen.

Mango, Pfirsich und Ananas? Schmeckt das?

Wir geben zu, dass es sich auf den ersten Blick etwas ungewöhnlich anhört, aber der Geschmack hat überzeugt. Die klassische Currywurst in Kombination mit den verschiedenen Früchten ist ein wahres Geschmackserlebnis. Aufgrund der großen Beliebtheit an fruchtigen Varianten haben wir auch noch weitere Varianten mit der auf der Speisekarte. Probieren Sie selbst!

Herkunft der Zutaten

Die klassische Currywurst ist ja eher ein deutsches Produkt, aber die Zutaten für die exotische Currywurst kommen aus der ganzen Welt.

Die subtropische Mango wird seit über 4.000 Jahren in Indien angebaut. Heute wird die Frucht aber auch in weiteren Ländern wie Brasilien, Kenia oder Mexiko angebaut. Wichtig für eine Mangofrucht ist feuchtes und heißes Klima.

Die klimatisch günstigsten Anbaugebiete liegen in den für Ananas sind die Tropen (z.B. Costa Rica oder Brasilien).

Die Hauptanbaugebiete für Pfirsiche sind China, Italien und Spanien. Durch den hohen Wasseranteil und die wenigen Kalorien ist der Pfirsich eine perfekte Erfrischung für die warmen Sommermonate.

Zutaten - Caribbean Currywurst