Wie in unserem Artikel „Das Auge isst mit“ beschrieben, findet die mobile Curry Lounge es sehr wichtig, dass Pommes und Currywurst nicht nur gut schmecken sondern auch optisch ansprechend serviert werden. Aus diesem Grund wollten wir mal schauen, was man so aus einer normalen Pommes alles rausholen kann. Folgend zeigen wir Ihnen unser vorgehen in 6 Schritten.

Am Anfang war die Pommes

Pommes weiß

So sieht Sie aus, eine lieblos servierte Portion Pommes. Sie kann zwar gut schmecken aber auf den ersten Eindruck sieht sie nicht sehr einladend aus.

Typische Merkmale sind, dass die Pommes wild auf dem Teller verteilt sind und die Mayo großflächig verteilt wurde. Dazu gibt es leider nur „normales“ 0815 Salz. Wir verwenden für unsere Pommes ausschließlich Hähnchen-Gewürzsalz.

# 1. Schritt – Farbige Teller benutzen

Pommes mit farbigem Teller

Ja richtig, so einfach ist der erste Schritt in die richtige Richtung. Durch einen farbigen Kontrast wirken die Pommes gleich viel schöner und ansprechender. Dazu ist er etwas kleiner. Wichtig bei dem Teller ist natürlich, dass dieser zur Einrichtung passt und nicht zu knallig ist. Knallrote oder froschgrüne Teller sehen zudem meist billig aus.

# 2. Schritt – Verwenden Sie besondere Teller

Pommes mit besonderem Teller

Wenn man die Pommes noch weiter pimpen möchte, dann verwendet man keine Standart-Teller sondern welche mit besonderen Formen oder Formaten. Wir haben uns für einen viereckigen Porzellan-Teller entschieden. Man kann aber genauso einen ovalen oder rechteckigen Teller benutzen. Hier ist der Fantasie keine Grenze gesetzt. Auch diese Portion kann man seinen Gästen ohne schlechtes Gewissen bereits präsentieren.

# 3. Schritt – Mayonnaise in einem separatem Schälchen servieren

Pommes mit separatem Mayo-Schälchen

Viele werden jetzt sagen, dass dies quatsch sei aber unsere Erfahrungen mit etlichen Kunden hat dies bewiesen. Für die meisten wirkt es ansprechender, wenn die Mayonnaise nicht direkt auf den Pommes serviert wird. Dies wird natürlich ebenso mit Ketchup oder anderen Dips so gemacht.
Ein weiterer Vorteil ist, dass der Gast selber entscheiden kann wie viel Mayonnaise oder Ketchup er möchte.

# 4. Schritt – Größeren Teller verwenden

Pommes mit größerem Teller

Der nächste Schritt muss nicht zwingend sein aber unsere Umfrage hat ergeben, dass es nochmals etwas schöner aussieht. Einfach die Portion Pommes auf einem auffälligen aber etwas größeren Teller servieren und die Gäste werden begeistert sein. Der Teller wirkt aufgeräumt und zugleich einladend.

# 5. Schritt – Salat zieht immer

Pommes mit Salat

Unsere Erfahrungen haben wieder einmal bewiesen, dass sich die Kunden sehr stark von Salat und Gemüse blenden lassen. Kaum liegt ein Salatblatt oder eine Tomate auf dem Teller wirkt es auf einmal gesund und der Gast ist sogar bereit viel mehr zu bezahlen. In unserem Beispiel haben wir ein Salatblatt dekorativ auf dem Teller platziert und anschließend mit zwei Tomatenscheiben verfeinert.
Auch bei der Wahl der Beilagen sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt – so könnte man zum Beispiel bei einem Mango-Dip auch kleine Mangoscheiben verwenden.

# 6. Das i – Tüpfelchen

Das I-Tüpfelchen

Der letzte Schritt ist nicht zwingend erforderlich aber er rundet die Pommes noch einmal sehr schön ab. Man verziert den Tellerrand einfach ein bisschen mit Tomaten Ketchup. Zudem könnte man auch noch ein bisschen mit Kräutern arbeiten und diese auf dem Teller verteilen.

Unser Fazit

Auch aus einer Portion Pommes kann man optisch viel machen. Dazu braucht es nicht viel und zeitlich ist das auch alles machbar.

www.porzellantreff.de